Wer ein Regal hat, ist nur zu faul zu suchen – Bibliothek Bücherregal

veröffentlicht am 7. Juli 2017 in Bücherregal Holz von

Die einfachste Art Bücher ins Regal zu stellen, damit man das Richtige mit einem Griff sofort gefunden hat, hängt sicherlich stark von der Anzahl der Bücher ab. Ein Bibliothek Bücherregal hilft.


Bibliothek Bücherregal — Wer buchstabieren kann ist im Vorteil

Bücher in alphabetischer Reihenfolge abzulegen, ist sicherlich eine gute Methode. Man muss sich natürlich noch darüber klarwerden, ob man entsprechend nach Titel oder Autor sortiert. Einmal festgelegt, kann man dann relativ einfach auf die richtige Literatur zugreifen. Man sollte allerdings beim Titel Klarheit haben, wie der Titel wirklich heißt, sonst ist man aufgeschmissen und muss unter Umständen alle Fächer durchschauen. Eine alphabetische Sortierung ist natürlich das Ungünstigste für die Designlinie. Hier mischt sich unbeeinflussbar ein großes Buch mit einem kleinen Taschenbuch.

Bibliothek Bücherregal — Ein Regal voller Bücher ist ein gutes Regal

Eine Kombination der Sortiermethoden muss her. Hardcover, Softcover und Taschenbuchformat in sich alphabetisch geordnet, scheint da schon naheliegender.
Man kann sich jetzt natürlich auch auf Genres und Inhalt einigen. Dramen, Jugendbücher, Kinderbücher, Kochbücher, Krimis, Kultur, Liebesromane, Novellen, Poesie, Reisen, Tier- und Vogelwelt. Diese wiederum in sich alphabetisch sortiert, bringt sicherlich Ordnung ins Regal. Genre oder Inhalt ist eine gelungene Gruppierung. Der Inhalt kann z.B. fachbezogen sein, Spezialgebiete umfassen, Sprachthemen, Politik und Kunst.

Außer Regal und Band geraten

Bei all diesen Sortierungen sollte man immer genug Platz im Regalfach bereithalten, um später noch das ein oder andere neue Buch hinzufügen zu können, ansonsten stände ein etwas größerer Fächerumbau an.
Interessant ist sicherlich die chronologische Sortierung, also entsprechend der Zeit, in der man zum Beispiel das Buch gekauft hat. Dieses kann dann natürlich durchaus mehr als 20 Jahre umfassen. Irgendwie kann man sich immer an ein Erscheinungsjahr oder zumindest ein Jahrzehnt erinnern. Man weiß zumindest, wo man die Neuerscheinungen findet.
Bleibt schlussendlich nur noch die Sortierung nach Verfasser, Verleger oder Verlag. Diese Art der Sortierung bringt gleichzeitig eine gewisse Designlinie ins Regal.

Bibliothek Bücherregal — Dann klappt’s auch mit dem Regal

Wie auch immer man die Bücher in seinen Regalen sortiert, es wird immer Vor- und Nachteile geben. Am besten hat man den kompletten Inhalt in seiner Bibliothek auf dem Rechner oder Tablet, und das Buchregal samt den Büchern nur als Hingucker und Gutaussehen.

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Informationen auf dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen